Unsere Öffnungszeiten:

MO - DO: durchgehend von 9:00 - 17:00 Uhr
FR: durchgehend von 9:00 - 16:00 Uhr

Sparkassestr. 8 39100 Bozen Tel: 0471 979537 Fax: 0471 940292 info@medintern.it www.medintern.it

ober
 
Dr. Anton Ober
Innere Medizin, Endokrinologie
geboren in Bozen, am 23.09.1950
 

Curriculum

1975 Promotion zum Doktor der gesamten Heilkunde an der Medizinischen Fakultät der Universität Wien
1976 Italienische Staatsprüfung an der Universität Bologna und Anerkennung des Österreichischen Studientitels
1977 Facharztausbildung zum „Facharzt für Endokrinologie“ der Universität Modena
Ab 1977 Assistenzarzt an der Medizin am Landeskrankenhaus Bozen
Ab 1980 Oberarzt an der Medizin II. Landeskrankenhaus Bozen
1990 Facharztausbildung zum „Facharzt für Innere Medizin“ der Universität Wien
Ambulante Schwerpunkttätigkeit in den Fächern Ultraschalldiagnostik und Endokrinologie
Seit April 1990 Freiberufliche Tätigkeit als Facharzt für Innere Medizin mit Schwerpunkt Endokrinologie
Seit 2001 In einer „Internistischen Gemeinschaftspraxis„ in Bozen tätig. Belegbetten in der Marienklinik

 

 

Mitgliedschaften
DGIM - Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin

Antikoagulation

INFORMATIONSBROSCHÜRE FÜR PATIENTEN IN ORALER ANTIKOAGULATIONSTHERAPIE

 

Die Einnahme der Tabletten : Coumadin oder Sintrom

Die Einnahme des Medikamentes (Sintrom oder Coumadin) erfolgt abends ungefähr zur selben Zeit. Wir empfehlen die Einnahme gegen 17 Uhr bzw. eine Stunde vor dem Abendessen.

Die Tabletten können, je noch verordneter Dosis, geviertelt oder halbiert werden. Vermerken Sie die erfolgte Einnahme mit einem Haken auf dem Therapieplan!

 

In den ersten zwei Wochen nach Beginn der Therapie sind engmaschige Kontrollen der Blutgerinnung notwendig. Sobald der Wert stabil ist, werden Sie nur mehr alle 4 Wochen einbestellt. Nur die Bestimmung des INR-Wertes gibt uns Auskunft, ob wir uns im therapeutischen Bereich befinden. Eine Dosisreduktion oder –Steigerung hat nichts mit Ihrem Gesundheitszustand zu tun, sondern besagt nur, dass der Wert nicht im Zielbereich liegt.

 

Dieser muss bei den meisten Patienten zwischen 2-3 sein, einige wenige Krankheiten erfordern einen INR-Wert von 3-4.

Sollten Sie einmal die Einnahme ihrer Sintrom- oder Coumadintabletten vergessen haben, nehmen Sie die Tablette sofort oder spätestens am nächsten Morgen ein.

 

Der Befund:

Das Ergebnis der Blutuntersuchung (früher auch Quick Wert genannt) wird als INR angegeben (=international normalized ratio). Der INR-Wert während der Therapie sollte zwischen 2.0 – 3.0 liegen (der Normalwert liegt bei ca. 1.0). Je höher der INR-Wert, desto stärker ist die Blutgerinnung gehemmt.

 

Therapiedauer:

Die Dauer der Behandlung mit Coumadin oder Sintrom wird vom behandelnden Arzt festgelegt. Im allgemeinen bedürfen Patienten mit Erkrankungen des Herzens und mit Klappenprothesen einer zeitlich nicht begrenzten Therapiedauer. Bei Beinvenenthrombose und Lungenembolie ist die Antikoagulantientherapie meist zeitlich begrenzt.

 

 

Allgemeine Informationen:

 

Einnahme anderer Medikamente:

Da einige Medikamente die Wirkung des Coumadin oder Sintrom beeinflussen, ist es sehr wichtig, vor der Verordnung eines neuen Medikaments Rücksprache mit ihrem Hausarzt oder dem Arzt Ihres Vertrauens zu treffen. Unbedingt zu vermeiden ist die Einnahme von Aspirin (oder anderer azetylsalizylsäurehaltiger Medikamente), da diese das Blutungsrisiko erhöhen. Sollten Sie Fieber oder Schmerzen haben, wird die Einnahme von Paracetamol (= Tachipirin) empfohlen.

 

Intramuskuläre oder subkutane Injektionen:

Wegen der Blutungsgefahr sind intramuskuläre. Injektionen nicht erlaubt. Subkutane Injektionen sind dagegen unter bestimmten Vorsichtsmaßnahmen möglich.

 

Blutungen und Unfälle:

Bei kleinen Verletzungen ist eine angemessene Kompression (=Druckverband) angezeigt. Wenn die Blutung stark oder nicht mehr kontrollierbar ist, raten wir Ihnen, sich an den behandelnden Arzt oder an die Erste Hilfe zu wenden. Bei Nasenbluten ist dieselbe Verhaltensweise angezeigt. Im Falle von größeren Traumen (nach Unfallen mit dem Auto oder nach Stürzen) raten wir Ihnen, sich sofort an die nächstgelegene Erste Hilfe Station zu wenden. Machen Sie den Arzt darauf aufmerksam, dass Sie antikoaguliert sind. Bei kleinen Verletzungen ist eine angemessene Kompression (= Druckverband) angezeigt. Wenn die Blutung stark oder nicht mehr kontrollierbar ist, raten wir ihnen, sich an den behandelnden Arzt oder an die Erste Hilfe.

 

Zahnarzt:

Sollten Sie eine Zahnbehandlung benötigen, informieren Sie den Zahnarzt , dass sie gerinnungshemmende Medikamente einnehmen.

 

Krankenhausaufenthalt:

Sollten Sie stationär aufgenommen werden, informieren Sie auch den Krankenhausarzt, vor allem aber den Chirurgen, dass sie gerinnungshemmende Medikamente einnehmen.

Weiters ist es wichtig, dass Sie bei einem Notfall immer Ihren Therapieplan mit der verordneten Therapie bei sich haben.

 

Essen und Trinken:

Die Einnahme der Coumadin- oder Sintrom Tabletten erfordert keine bestimmte Diät. Deshalb können Sie mit ihrer gewohnten Ernährung fortfahren. Müssen Sie aber eine Diät einhalten, bitten wir Sie, uns darüber zu informieren.

 

Alkohol kann in Maßen genossen werden. Größere Mengen können einen negativen Einfluss auf die gerinnungshemmendeTherapie habe.

 

Ferien

Sollten Sie einen Urlaub geplant haben, bitten wir Sie uns dies mitzuteilen; falls möglich kann die Therapie  bis zu ihrer Rückkehr programmiert werden. Bei nicht gut eingestelltem INR-Wert müssen Sie evtl. eine Blutabnahme an ihrem Urlaubsort durchführen und uns den Wert zufaxen. Wir faxen Ihnen dann Ihr neues Therapieschema an den Urlaubsort zurück.

Dr. Ober kontaktieren

Sie erreichen mich persönlich unter der Emailadresse ober@medintern.it oder direkt unter dem nachfolgenden Kontaktformular:


 
Name: *
Strasse:
PLZ:
Ort:
Land:
Telefon: *
Fax:
Email: *
Wünsche oder Fragen:
   
* = Pflichtfelder  
Ich bin interessiert an:
Sicherheitscode
Tippen Sie die Summe der nachfolgenden beiden Zahlen in das neben stehende Feld ein:
+ DREI =
*  Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptiere diese.